STARTSEITE     I     IMPRESSUM

Gesellschaftsrecht

Bei Gründung einer Gesellschaft können Sie unter verschiedenen Gesellschaftstypen wählen. Das Gesetz bietet Ihnen Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften zur Auswahl an.

Das Gesetz unterscheidet Personengesellschaften von Kapitalgesellschaften.

Personengesellschaften sind
- die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (BGB-Gesellschaft)
- die Offene Handelsgesellschaft (OHG)
- die Kommanditgesellschaft (KG)
- die Partnerschaftsgesellschaft (PartG)
- die Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung (EWIV)

Kapitalgesellschaften sind
- die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)
- die Unternehmergesellschaft (UG), eine Sonderform der GmbH
- die Aktiengesellschaft (AG)
- die Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA)

Strukturell ist die Personengesellschaft auf Mitarbeit und Zusammenarbeit der Gesellschafter hin angelegt (personalistische Struktur; Prinzip der Selbstorganschaft), während die Kapitalgesellschaft gesellschafterunabhägig arbeitet (kapitalistische Struktur; Prinzip der Fremdorganschaft); die Kapitalgesellschaft erhält von den Gesellschaftern lediglich Kapital, jedoch keine Arbeitskraft. In der Praxis gibt es mannigfache Annäherungen und Überschneidungen der verschiedenen Gesellschaftstypen. So sind viele Gesellschaften mit beschränkter Haftung personalistisch strukturiert und zahlreiche Kommanditgesellschaften kapitalistisch.

Ein für die Praxis wichtiger Unterschied zwischen Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften besteht in der Gestaltung der Haftung für Verbindlichkeiten, d.h. für die Schulden der Gesellschaft. Bei Personengesellschaften haften die Gesellschafter für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft mit ihrem gesamten Vermögen persönlich und unbeschränkt. Bei der Kapitalgesellschaft haften hingegen nicht die Gesellschafter, sondern allein die Gesellschaft.

Welche Gesellschaftsform für Sie die richtige ist, hängt von der Art und Umfang Ihres Unternehmens, der Risikobereitschaft der Gesellschafter, der Kapitalausstattung, der Organisation des Betriebs und auch der Steuerbelastung ab. Hier die richtige Wahl zu treffen und Sie über die Rechtsfolgen der getroffenen Entscheidung aufzuklären, ist Gegenstand eines Beratungsgesprächs, welches Sie mit mir oder einem hierfür qualifizierten Mitarbeiter führen.